Gesunde Venen – gesunde Beine

Liebe Kunden/-innen

Gesunde Venen – gesunde Beine

Unsere Venen leisten Schwerstarbeit. Während die Arterien unser Blut vom Herzen in den Körper pumpen, transportieren die Venen das Blut zurück zum Herzen – Tag für Tag ca 7000 Liter, oft entgegen der natürlichen Schwerkraft. Die Beinvenen haben es dabei besonders schwer. Unterstützt wird dieser Kraftakt durch die Muskelpumpe der Beinmuskulatur und die Venenklappen, die wie Rückschlagventile wirken.

Schwere Beine und angeschwollene Knöchel können die ersten Anzeichen für eine Venenschwäche sein. Diese kann sich möglicherweise zur Ausbildung von Krampfadern entwickeln. Dabei handelt es sich um Erweiterungen von hautnahen Venen und deren Verbindungen nach innen. Frauen sind wegen ihres schwächeren Bindegewebes, das während der Schwangerschaft noch weiter gelockert wird, deutlich häufiger betroffen. Zu den Risikofaktoren gehören u.a. häufiges Stehen und Sitzen sowie erhöhtes Körpergewicht. Das Blut verbleibt in den Venen und dehnt sie auf. So können die Klappen nicht mehr schließen und das Blut wird nicht mehr transportiert und Flüssigkeit tritt ins Gewebe. Die Folge: Schwellungen und Schmerzen in den Beinen. Aber man kann etwas tun, sowohl vorbeugend als auch lindernd. Vorbeugend wirkt viel Bewegung zur Stärkung der Beinmuskulatur, z. B. Walken, Joggen und Fahrradfahren. Ungünstig sind langes Sitzen oder Stehen, enge Schuhe mit hohem Absatz und beengende Kleidung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

  Ihr Klaus Myschik